Am SIM CAMPUS Eisenerz, einem internationalen Trainings- und Simulationszentrum für Katastrophenschutz, startet im Juni 2020 ein innovatives Sonografie-Ausbildungsprogramm für den Ultraschall-Einsatz in medizinischen Krisen- und Notfallsituationen. Das Programm wurde vom SIM CAMPUS-Kompetenzpartner thv in Zusammenarbeit mit ÖGUM-Kursleiter Dr. Christian Aiginger und dem Leiter des SIM CAMPUS, Dr. Thomas Wegscheider, entwickelt.

Februar 2020, Eisenerz – Das ehemalige Krankenhaus Eisenerz, heute zentraler Bestandteil des SIM CAMPUS Eisenerz, bietet als international renommierte Trainingslocation für Katastrophenszenarios auch eine ideale Infrastruktur für Aus- und Weiterbildungen in Notfall-relevanten medizinischen Fachgebieten.

Dazu zählt im medizinischen Notfall-Setting auch die Sonografie, weiß der Leiter des SIM CAMPUS, Dr. Thomas Wegscheider, der auch für das Clinical Skills Center an der MedUni Graz verantwortlich zeichnet. „Wir sind keine Ultraschall-Spezialisten, brauchen daher kompetente Unterstützung für die Entwicklung eines fundierten Sonografie-Ausbildungsprogrammes und das Trainingsangebot selbst.“ Als innovativen Kooperationspartner hat man sich daher das Wiener Unternehmen thv International Training Center ins Boot geholt. „Mit thv konnte für den SIM CAMPUS ein Partner gefunden werden, der uns internationales Know-how und praktische Trainingserfahrung gleichermaßen anbieten kann“, so Wegscheider.

Ziel der angewandten Ausbildung ist es, „Ultraschall umfassend und effektiv mit hohem Lern-Output anzubieten“, sagt thv-Geschäftsführer Bernhard Kowanz. Unterstützt werde dieses Lernziel durch die Realbedingungen, die am Simulations-Trainingscenter Eisenerz zur Verfügung stehen. „Mit diesem Angebot heben wir die Notfall-Sonografieausbildung auf ein höheres Qualitätslevel, weil sie absolut realitätsnahe erfolgen kann“, so Kowanz.

www.simcampus.eu